2385

Aus Sternenflottendatenbank
Wechseln zu:Navigation, Suche
  • Nach der Bewertung der nach dem Dominion-Krieg noch vorhandenen Ressourcen kündigt die Sternenflotte an, wieder mehr Augenmerk auf Forschung und Entdeckung zu lesen, und ordnet etliche Schiffe dieser neuen Aufgabe zu. Eines davon ist die U.S.S. Enterprise-E.


  • Bei Sternzeit 62230,13 fordert das Klingonische Reich alle Nicht-Klingonen auf, Khitomer innerhalb von 14 Standardtagen aus Sicherheitsgründen zu verlassen. Captain Jean-Luc Picard fordert Kanzler Martok auf, das Ultimatum zu verlängern und führt persönlich eine Flotte von Schiffen an, welche die Evakuierung von Föderationsbürgern unterstützen soll.


  • Captain Jean-Luc Picard legt nach diesem Einsatz sein Offizierspatent nieder. Nach einem kurzen Aufenthalt in Frankreich auf der Erde nimmt er den angebotenen Posten eines Botschafters der Föderation auf Vulkan an.


  • Beverly Crusher wird zum Captain der U.S.S. Pasteur befördert, einem medizinischen Hilfsschiff der Olympic-Klasse. Ihre erste Mission ist die Unterstützung der cardassianischen Wiederaufbaubemühungen.


  • Geordi LaForge nimmt seinen Abschied bei der Sternenflotte, um eine längere Zeit an eigenen Projekten zu arbeiten, darunter der Entwurf einer neuen Klasse von Raumschiffen.


  • Die Soong-Foundation schafft es, die sogenannte Data-Matrix zu entschlüsseln - das komplette Gedächtnis und die Persönlichkeit von Lieutenant Commander Data, welche dieser in B-4 übertrug, bevor er in der Schlacht im Bassen-Graben fiel. Die Persönlichkeit von Data übernimmt einige rudimentäre Funktionen von B-4 und unterstützt die Foundation im weiteren Verlauf des Projekts. Angaben der Foundation zufolge sollte die Arbeit mit dieser Hilfe in wenigen Monaten beendet sein.


  • Worf, Sohn von Mogh, beendet ebenfalls seinen Dienst in der Sternenflotte, wo er zuletzt die Aufgabe hatte, die Spannungen zwischen Klingonen und der Föderation abzubauen. Er kehrt als oberster Botschafter der Föderation nach Qo'noS zurück und beginnt eine Beziehung mit Grilka.


  • Die USS Enterprise-E wird in die Utopia Planitia Werften gebracht, um einer Rundumerneuerung unterzogen zu werden. Dabei werden die neustesten Technologien und Prototypen eingebaut, welche die Enterprise testen soll. Der Umbau soll ungefähr ein Jahr dauern.


  • Das Sternenflottenkommando entschließt sich, die Borg-Einsatzgruppe aufzulösen, da man seit über zwei Jahren nichts mehr von den Borg gehört hat. Es vermutet, daß die USS Voyager den Borg im Delta-Quadranten mehr Schaden zugefügt hat, als bisher angenommen.


  • Annika Hansen, früher bekannt als Seven of Nine, spricht sich öffentlich gegen diese Entscheidung aus, bezeichnet sie als kurzsichtig und verlässt unter Protest die Sternenflotte. Sie nimmt ein Angebot des Daystrom-Instituts an, ihre Forschungen dort fortzuführen.
Vorheriges Jahr:
2384
Nächstes Jahr:
2386