I.K.S. cheng

Aus Sternenflottendatenbank
Wechseln zu:Navigation, Suche
I.K.S. cheng
I.K.S. cheng.jpg
Klasse: Bird of Prey der B'Rel-Klasse
Registrierung: KDF-T58916.1
Zugehörigkeit: Klingonisches Reich
Einheit: Klingonische Verteidigungsstreitmacht
Kommandierender Offizier:
Status: aktiv
Abmessungen
Länge: 158 Meter
Breite: 182 Meter
Höhe: 99 Meter
Masse: 236.000 metrische Tonnen
Spezifikationen
Anzahl Decks: 3
Besatzung: 12
Reisegeschwindigkeit: Warp 8
Höchstgeschwindigkeit: Warp 9,8
Bewaffnung: 2x K-GDM-5-Disruptorkanone, 4x K-GDM-3-Disruptoremitter, 2x KP-6-etlh'a-Torpedorampen
Verteidigungssysteme: CIDSS-6-Deflektorschilde, Tarnvorrichtung
Unterstützungsschiffe: keine

Die I.K.S. Chang (tlhIngan Hol: cheng) ist ein Bird of Prey der B'Rel-Klasse und Teil der Klingonischen Verteidigungsstreitmacht.

 

Technische Daten

Die I.K.S. cheng wurde 2370, als eine der letzten Bird of Prey der B'Rel-Klasse in Dienst gestellt. Zum damaligen Zeitpunkt war sie auf dem technisch neuesten Stand, jedoch war das Grunddesign mittlerweile über 100 Jahre alt und kam dementsprechend an seine Grenzen.

2405 wurde das Schiff generalüberholt und für Sondereinsätze ausgestattet. Demzufolge wurden viele der alten Systeme überholt und durch automatisierte Systeme ersetzt, um den Bedarf an Crewmitgliedern zu verringern. Ebenfalls erneuert wurde die Hüllenpanzerung, sowie die Tarnvorrichtung. Eine eigentlich geplante Modernisierung der Deflektorschilde fand nicht mehr statt, da das Schiff kurzfristig für den Kriegsdienst benötigt wurde.

Nach diversen Einsätzen wurde 2415 entschieden die I.K.S. cheng einzumotten, nachdem sich die finale Modernisierung der Deflektorschilde als zu kompliziert herausgestellt hatte und einen neuen Warpkern zur Folge gehabt hätte.

Für einen verdeckten Einsatz wurde der Bird of Prey in 2419 wieder reaktiviert und mit einem überholten Deflektorschild ausgestattet. Die Problematik der entsprechenden Energieversorgung des neuen Schilds, wurde durch den Einsatz eines neuen, effizienteren Warpkerns umgesetzt. Weiterhin wurde das Energieverteidigungsnetz überarbeitet.

Waffensysteme

Die Hauptwaffensysteme bestehen aus zwei K-GDM-5-Disruptorkanonen, die nach Vorn gerichtet sind. Ergänzt wird diese Bewaffnung von zwei KP-6-etlh'a-Torpedorampen. Jeweils eine der Rampen zeigt nach Vorn, sowie eine nach Hinten. Rundum stehen der cheng noch 4 K-GDM-3-Disruptoremitter zur Verfügung, von denen jeweils maximal zwei ein Ziel anvisieren können.

Ein ursprünglich geplantes Punktverteidigungssystem bestehend aus mehreren kleinen Disruptoremittern wurde nicht mehr installiert.

Übersicht der Waffensysteme

Verteidigungssysteme

Die I.K.S. cheng verfügt über einen CIDSS-6-Schutzschild, welcher über 4 Emitter gesteuert wird.

Ursprünglich konnte der Bird of Prey nicht genug Energie liefern um das Schutzschild zu versorgen, sowie selbst bei einem leistungsstärkeren Warpkern genug Energie, über das Energieverteilungsnetz, an den die Schilde liefern. Durch den Einsatz eines neuen Warpkerns bei Überholung 2419, sowie der Verwendung von verbesserten Induktionsspulen für die Schilde und die Tarnvorrichtung, war es letztlich doch möglich das stärkere Schutzschild zu verwenden.

Einrichtungen

Der Bird of Prey verfügt, neben der Brücke und einem hoch automatisiertem Maschinenraum, über eine kleine Messe, eine minimale Krankenstation, eine Brigg mit zwei Zellen, sowie vier Crew-Quartiere mit jeweils 8 Kojen. Einzig der Captain und der erste Offizier verfügen über kleine spartanische Einzelquartiere.

Die Korridore sind eng - insbesondere nach der Verstärkung der Hüllenpanzerung während der Überholung 2405, wo noch weitere unterstützende Träger, aus einer Tritanium-Legierung bestehend, hinzugekommen sind. Gleichermaßen sind die Quartiere nur mit minimalen persönlichen Einrichtungen ausgestattet, darunter ein Spind pro Quartiermitglied. Eine Latrine pro Quartier bildet die sanitären Einrichtungen ab. Zwei Schallduschen befinden sich in unmittelbarer Nähe zur Messe für die gesamte Crew.

Es sei auch erwähnt das die medizinischen Einrichtung nur absolut minimal sind und keinesfalls dem Standard eines Schiffs der Sternenflotte entsprechen.

 

Mannschaftsregister

Brücke
Führungsstab
Kommandierender Offizier: Commander Valkris
Erster Offizier:  
Einsatzleitender Offizier:  
Taktik: Lieutenant K'thra
Technik:  
Navigation: Lieutenant Niasa
Wissenschaft:  

Die gesamte notwendige Crew der cheng besteht aus 12 Crewmitgliedern, die für den Betrieb benötigt werden. Anders als größere Schiffe, verfügt der Bird of Prey damit nicht über die Möglichkeit mehrere Schichten einzusetzen.

Die Höchstkapazität zur Versorgung einer erweiterten Crew des Schiffs beträgt sich auf 36 Crewmitglieder.

 

Einsatzhistorie

I.K.S. cheng im Dock

Stapellauf

Die I.K.S. cheng, benannt nach General Chang, wurden in den Schiffswerfen von Qo'Nos fertiggestellt und hatte ihren Stapellauf im Jahre 2370. Die cheng ging als einer der letzten Bird of Prey der B'Rel-Klasse in Dienst.

Dominion Krieg

Während des Dominion Kriegs hatte die I.K.S. cheng diverse Einsätze, darunter auch in der Schlacht um Cardassia. Einen besonders ruhmreichen Einsatz konnte der Bird of Prey während eines Krieges verbuchen, als sich das Schiff gegen eine Übermacht der Jem'Hadar beweisen konnte und siegreich aus dem Gefecht hervorging.

Einsätze gegen die Gorn

Im Krieg gegen die Gorn 2399 wurde das Schiff in den ersten Minuten des Konflikts bei einem Gefecht an der Grenze beschädigt und musste aufgrund von Reperaturen einige Monate zurück in die Schiffswerfen von Qo'Nos. Das erste Kriegsjahr verpasste die eigentlich eingeplante cheng so, konnte jedoch dann in 2402 wieder an der Blockade und letztlich 2403 an der Invasion von Gornar teilnehmen.

Generalüberholung und Krieg gegen die Föderation

2405 wurde die cheng generalüberholt, musste jedoch die eigentlich Indienstellung massiv beschleunigen: Der Krieg zwischen der Föderation und den Klingonen brach aus - jedes Schiff wurde benötigt.

In den 5 Jahren des Krieges nahm die I.K.S. cheng an diversen Einsätzen teil, konnte mehrere Abschüsse verbuchen. Darunter ein schwerer Kreuzer der Cheyenne Klasse. Einer der Haupteinsätze für die cheng fand während der Invasion des Archanis Sektors statt, die das Schiff über ein Jahr in Anspruch nahm.

Besonders beliebt war der Bird of Prey bei seinen Kommandanten wegen der Möglichkeit überfallartige Angriffe auf die Schiffe der Sternenflotte durchzuführen. Manchmal auch aus der Situation starker Unterlegenheit heraus. Durch mehrere Angriffe, die dem Manöver "Enttarnung-Voller Angriff-Tarnung-Wiederholung" folgten, war es möglich die Überlegenheit des Feindes auszugleichen - mit dem Risiko einer Beschädigung der Tarnvorrichtung.

Einmottung

Nach dem Ende des Kriegs gegen die Föderation wurde die cheng nur noch für Patrouillen eingesetzt und 2415 schließlich eingemottet. Kurzzeitig war geplant worden die Deflektorschilde des Bird of Preys nochmals, mitsamt weiterer Technik, zu modernisieren. Jedoch sah man aufgrund der Komplexität der Aufrüstung zum damaligen Zeitpunkt ab.

Reaktivierung

2419 wurde die cheng für einen geplanten verdeckten Einsatz wieder reaktiviert, jedoch nicht gebraucht. Die Missionsparameter hatten sich zwischendurch geändert, so dass der Einsatz von großen Kampfschiffen vorgezogen wurde. Stattdessen wurde der Bird of Prey anschließend dazu genutzt eine diplomatische Mission auf der Erde durchzuführen.

 

Meta

Quellen